Aktuelles

Neuauflage des Ideenwettbewerbs für Vereine startet ab sofort

Bis zum 30. September 2019 können sich Vereine aus der LEADER-Region „Tor zum Erzgebirge“ mit einer guten Projektidee am Wettbewerb beteiligen. Insgesamt werden 15 Preisgelder zu jeweils 2.000 € ausgelobt. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

Einladung zur 3. Ehrenamtswerkstatt der LEADER-Region

Am 15. Mai 2019 laden wir herzlich zur nächsten Ehrenamtswerkstatt zum Thema „Interkulturelle Kompetenz“ nach Lugau ein. Der Workshop richtet sich vordergründig an Vereine, Kirchgemeinden und Initiativen, die bereits Kontakte zu Menschen aus anderen Ländern haben und sich im Hinblick auf den Umgang mit fremden Kulturen und Werten weiterbilden wollen. Als Referentin und Expertin zu diesem Thema konnten wir Frau Dana Ritzmann aus Dresden gewinnen, die den Workshop anleiten wird.

Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt, daher ist eine schriftliche Anmeldung (siehe Flyer) notwendig. Bitte melden Sie nur eine Person pro Verein / Kirchgemeinde / Initiative an.

Anmeldeschluss ist der 3. Mai 2019.

 

Staatsminister Thomas Schmidt besucht die Region

Am 13. Februar 2019 besuchte Staatsminister Thomas Schmidt gemeinsam mit Landrat Frank Vogel unsere LEADER-Region. In Mitteldorf, Neuwürschnitz und Hohndorf informierte sich der Minister mit dem Landrat über die Umsetzung des LEADER-Programms und die besonderen Impulse, die mithilfe der Mittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums (ELER) unterstützt werden.

Der Startschuss fiel in der Vereinsgaststätte Lindenklause im Stollberger Ortsteil Mitteldorf. Der dort ansässige Förderverein für Turnhalle und Sportplatz konnte im Jahr 2018 die Überdachung für die bereits vorhandene Zuschauertribüne am Kunstrasenfeld mit Unterstützung durch LEADER-Mittel errichten. Während die Stahl- und Holzkonstruktion für das Dach durch eine Firma gebaut wurden, wurden die seitlichen Holzverkleidungen und der notwendige Farbanstrich von den Vereinsmitgliedern in ehrenamtlicher Eigenleistung erbracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Staatsminister Schmidt mit Vertretern der Lokalen Aktionsgruppe Tor zum Erzgebirge, dem Regionalmanagement und Mitgliedern des Fördervereins Turnhalle Mitteldorf e.V. vor der neu überdachten Zuschauertribüne

Zum Termin übergab Landrat Frank Vogel zudem noch zwei Fördermittelbescheide. Stollbergs Oberbürgermeister Marcel Schmidt erhielt für den 2. Bauabschnitt zur Sanierung der Grundschule Beutha einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 262.500,00 Euro. Für die weitere Betreibung der LAG Tor zum Erzgebirge, was unter anderem auch die Finanzierung des Regionalmanagements beinhaltet, erhielt die Vorsitzende der Lokale Aktionsgruppe, Alexandra Lorenz-Kuniß, einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 125.359,40 Euro.

Die zweite Station an diesem Vormittag lag im Oelsnitzer Ortsteil Neuwürschnitz. Dort wird eine historische und unter Denkmalschutz stehende Sägemühle zu einer Ferienwohnung umgebaut. Minister Schmidt war vom Engagement der jungen Familie sehr angetan und zeigte sich erstaunt über die baulichen Raffinessen des Gebäudes. Die Ferienwohnung soll Ende 2019 die ersten Gäste beherbergen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

v.l.n.r.: BM Bernd Birkigt, die Bauherren Christian und Rebekka Mothes mit dem jüngsten Nachwuchs, Staatsminister Thomas Schmidt, Landrat Frank Vogel, MdL Rico Anton

Anschließend besuchte Staatsminister Schmidt das komplett sanierte Vereinshaus des Schnitz- und Klöppelvereins Hohndorf/Rödlitz e.V., welches über das Programm „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum“ gefördert wurde. Die Gemeinde Hohndorf hat dafür einen Zuschuss von ca. 373.000 Euro erhalten. Die modernisierten und barrierefrei umgestalteten Räume verbessern nicht nur die Nutzungsqualität für die Vereinsmitglieder, sondern laden auch herzlich Besucher zur Schau von Weihnachtsbergen, bergmännischen Schnitzereien und Klöppelkunst ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur abschließenden Gesprächsrunde mit Vertretern der Lokalen Aktionsgruppe und dem Regionalmanagement im Schnitzerheim überreichte Landrat Vogel noch einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 152.250,00 Euro an Albrecht Spindler, Bürgermeister von Jahnsdorf, für die Erneuerung der Straße Am Landwarenhaus in Leukersdorf.

 

Freistaat Sachsen unterstützt kleinere Unternehmen mit insgesamt 27 Mio. Euro

Förderrichtlinie „Regionales Wachstum“ stärkt Wirtschaft im ländlichen Raum

Das sächsische Kabinett hat heute die Förderrichtlinie „Regionales Wachstum“ beschlossen und ebnet so den Weg, kleine Unternehmen in den kommenden zwei Jahren gezielt bei Investitionen zu unterstützen. Das sächsische Wirtschaftsministerium setzt damit das mit dem Doppelhaushalt 2019/2020 vom Landtag beschlossene Programm um. Insgesamt stehen dafür Landesmittel in Höhe von 27 Millionen Euro bereit.

Mit der Richtlinie ermöglicht der Freistaat Sachsen die Förderung von Investitionen kleiner Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern und überwiegend regionalem Absatz. „Das Programm richtet sich gezielt an Unternehmen außerhalb der kreisfreien Städte Chemnitz, Dresden und Leipzig. Es dient dazu, Standortnachteile auszugleichen und die wirtschaftliche Entwicklung in den Landkreisen zu verbessern. Wir erreichen dadurch nicht nur die Stärkung einzelner Unternehmen, sondern sichern die Attraktivität und die Angebotsvielfalt in den ländlichen Regionen insgesamt. So bleiben sie Räume zum Leben, Arbeiten und Gestalten und bieten Möglichkeiten zur Entfaltung“, sagte der sächsische Wirtschaftsminister Martin Dulig heute in Dresden.

Ministerpräsident Michael Kretschmer betonte: „Mir ist es wichtig, die Wirtschaft gerade auch im ländlichen Raum zu stärken. Unser Förderprogramm ,Regionales Wachstum‘ hilft dabei. Wir unterstützen damit ganz gezielt die kleineren Unternehmen, die in den Regionen zu Hause sind. Denn sie sind enorm wichtig für Beschäftigung, eine gute Zukunft und eine erfolgreiche und dynamische wirtschaftliche Entwicklung in ganz Sachsen.“

Die Förderrichtlinie hilft den Unternehmen, ihre Anpassungs- und Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Sie sollen dadurch in die Lage versetzt werden, z. B. neue Produkte oder Dienstleistungen anzubieten, ihre Angebotsqualität zu verbessern, Prozesse zu optimieren oder auch ihren Umsatz auszuweiten. Gleichzeitig leistet das Programm einen Beitrag zur Digitalisierung, z. B. bei der Anschaffung moderner Maschinen und Anlagen. So werden regionale Wirtschaftskreisläufe gestärkt und Arbeitsplätze vor Ort gesichert.

Das Programm ist breit angelegt: Es reicht vom Handwerksbetrieb über die Kultur- und Kreativwirtschaft, den Einzelhandel, das produzierende Gewerbe, die Beherbergung und die Gastronomie bis hin zu vielen Dienstleistungen freier Berufe. Gefördert werden Investitionen für die Neuanschaffung von materiellen und immateriellen Wirtschaftsgütern. Dazu zählen z. B. Gebäude, Maschinen und Anlagen, Patente und Lizenzen sowie ergänzend auch Sicherheitstechnik. Ausgenommen sind u. a. der Kauf von Fahrzeugen, der Erwerb von Grundstücken und von gebrauchten Wirtschaftsgütern.

Die Unternehmen erhalten einen Zuschuss in Höhe von 30 Prozent ihrer Investitionskosten, im Landkreis Görlitz wegen des Fördergefälles zu Polen sogar 40 Prozent. Besonders unterstützt werden Unternehmensnachfolger: Neuinvestitionen innerhalb von zwei Jahren nach einer Übernahme/ Nachfolge werden mit bis zu 50 Prozent gefördert. Insgesamt können Unternehmen bis zu 200.000 Euro erhalten.

Voraussetzung für eine Förderung ist neben einer konzeptionellen Weiterentwicklung des Unternehmens u. a. ein Mindestinvestitionsvolumen in Höhe von 20.000 Euro. Bestehende Arbeitsplätze müssen erhalten bleiben.

Mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen zum Thema soll verdeutlicht werden, wer wie von der Richtlinie davon profitieren kann und was es zu beachten gilt: hier clicken

weiterführende Links:

SAB Programmseite „Regionales Wachstum“

Förderrichtlinie „Regionales Wachstum“

 

 

4. Aufruf im Förderprogramm „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum“ veröffentlicht

Per 18.12.2018 wurde durch Staatsminister Thomas Schmidt der 4. Aufruf im Förderprogramm „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum“ veröffentlicht. Die Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft finden Sie hier.

Fördergegenstand sind Vorhaben der Dorfentwicklung, der Grundversorgung sowie Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen gemäß RL LE/2014, Teil ll, Abs. 3, Buchstaben dd), hh) und ii).

Zur Stärkung der Ortszentren werden gefördert:

1. Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden zur Erhaltung oder Schaffung von Gemeinschaftseinrichtungen sowie öffentlichen Einrichtungen einschließlich notwendiger Radonsanierungen und deren Freianlagen,

2. Errichtung und Umbau von Gebäuden und baulichen Anlagen zur Schaffung, Verbesserung und Sicherung von Schulen, Hort und Kita einschließlich Radonsanierungen,

3. Baumaßnahmen zur Schaffung, Verbesserung und Erhaltung von Freizeit- und Naherholungseinrichtungen sowie zur Verbesserung und Erhaltung bestehender Freibäder,

4. Gestaltung von dörflichen Plätzen, Freiflächen sowie Ortsrändern, sowie

5. Abriss oder Teilabriss von Bausubstanz im lnnenbereich, Entsiegelung brach gefallener Flächen einschließlich Kleingartenanlagen im lnnen- und Außenbereich.

Zur Sicherung, Schaffung und Verbesserung der Grundversorgung der Bevölkerung werden gefördert:

6. Errichtung und der Umbau von Gebäuden und baulichen Anlagen für medizinische Einrichtungen einschließlich digitaler Rezeptsammelstellen,

7. Errichtung und der Umbau von Gebäuden und baulicher Anlagen des Einzelhandels, sowie

8. Kauf und/oder Betriebsübernahme der Vermögenswerte einer Betriebsstätte zur Grundversorgung im Bereich der Gastronomie, des Einzelhandels sowie von Bäckereien und Fleischereien.

Weitere Informationen zu möglichen Zuwendungsempfängern, Zuwendungshöhen und -voraussetzungen entnehmen Sie bitte der o.g. Bekanntmachung. Für alle eingereichten Vorhaben ist ein positives Votum des Koordinierungskreises der LEADER-Region erforderlich. Informationen diesbezüglich erhalten Sie beim Regionalmanagement.

 

Pendleraktionstag Erzgebirge: Schluss mit der Pendelei!

Nach Weihnachten ist vor Weihnachten – und dazwischen liegen für tausende Erzgebirger, die nicht ortsnah arbeiten, täglich viele Stunden Fahrtzeit mit Staus und blanken Nerven auf Deutschlands Straßen. Für all diejenigen, aber auch vor Jahren Weggezogene, veranstalten die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz, der IHK Chemnitz Regionalkammer Erzgebirge und der Industrie- und Gewerbevereinigung Aue e. V. in den Zwischentagen wieder den

Pendleraktionstag Erzgebirge am 27.12.2018 im Kulturhaus Aue und

am 28.12.2018 im GDZ Annaberg, jeweils von 10:00 bis 14:00 Uhr.

Zwischen Weihnachtsbraten und Silvesterkarpfen entspannt mit potentiellen Arbeitgebern ins Gespräch kommen und erste Kontakte knüpfen – die Jobmesse ist der ideale Rahmen für einen beruflichen Perspektivenwechsel. Gerade weil so viele Rückkehrwillige in dieser Zeit bei ihren Familien weilen, ist diese Terminwahl für Unternehmer und Arbeitnehmer interessant. Mehr Informationen zu beteiligten Firmen am Pendleraktionstag unter:

www.fachkraefte-erzgebirge.de/pendleraktionstag

Ansprechpartner: Jan Kammerl – Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH

Tel. 03733/145110, E-Mail: kammerl@wfe-erzgebirge.de

 

Aktuelles aus der Presse

Lesen Sie hier einen Artikel aus der Freien Presse/Stollberger Zeitung vom 18. Oktober 2018 zu unserem Kooperationsprojekt „Architektur macht Schule“, welches in Zusammenarbeit mit der Stiftung Sächsischer Architekten in den kommenden drei Schuljahren an insgesamt zehn Gymnasien und Oberschulen in fünf beteiligten Leader-Regionen durchgeführt wird.

 

Hinweis zur 2. Ehrenamtswerkstatt für Vereine

Die Ehrenamtswerkstatt in der LEADER-Region „Tor zum Erzgebirge – Vision 2020“ zum Thema „Professionell als ehrenamtlicher Schatzmeister und Kassenprüfer im gemeinnützigen Verein“ am

Mittwoch, den 7. November 2018 um 18:00 Uhr im

Kulturzentrum Villa Facius, Hohensteiner Str. 2, 09385 Lugau

ist bereits ausgebucht. Wir bitten um Verständnis, dass daher leider keine Anmeldungen mehr berücksichtigt werden können.

 

11. Aufruf wurde veröffentlicht

Die Region hat ihren 11. Aufruf veröffentlicht. Bis zum 26.11.2018 um 12:00 Uhr können Antragsteller im Regionalmanagement Unterlagen einreichen und sich damit um die Vergabe von Fördermitteln im ländlichen Raum bewerben. Details finden Sie unter Aufrufe.

 

simul+ Wettbewerb des Freistaates Sachsen

Ideen für den ländlichen Raum

Der ländliche Raum ist für die Entwicklung des Freistaates Sachsen von maßgeblicher Bedeutung. Im Zusammenhang mit strukturellen Veränderungen und der Bevölkerungsentwicklung in den ländlichen Gemeinden bedarf es vielfältiger Initiativen, die die Attraktivität des ländlichen Raums als Lebens- und Arbeitsort befördern, bestehende Defizite verringern und neue Entwicklungen ermöglichen.

Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) unterstützt mit dem Wettbewerb im Zeichen der Zukunftsinitiative „simul+“ neue Ideen und innovative Konzepte im ländlichen Raum. Mit der Umsetzung dieser Ideen sollen die Lebensbedingungen im ländlichen Raum verbessert und der gemeinschaftliche Zusammenhalt gestärkt werden. Mit der Prämierung im Wettbewerb werden die besten Ideen und Konzepte gewürdigt und deren Umsetzung finanziell unterstützt. Die prämierten Wettbewerbsbeiträge werden veröffentlicht, sodass die Ideen bei weiteren Vorhaben Anwendung finden können. Zur Umsetzung der Ideen gibt es attraktive Preise in Höhe von 5.000 bis 500.000 Euro.

Der Wettbewerb beinhaltet zwei Module.

Das Modul „simul+ Land.Kommune“ richtet sich an Kommunen sowie landesweit tätige Vereine. Prämiert werden Konzepte mit Aktionsplan.

Das Modul „simul+ Projekt“ richtet sich an Vereine, lokale Verbände und Initiativen sowie natürlichen Personen und KMU. Prämiert werden einzelne Projektideen.

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier. Das Regionalmanagement unterstützt Sie gern bei der Einreichung Ihrer Projektidee. Bitte sprechen Sie uns an!

 

2. Ehrenamtswerkstatt für Vereine

Die Ehrenamtswerkstatt in der LEADER-Region „Tor zum Erzgebirge – Vision 2020“ geht in die zweite Runde. Claudia Vater vom Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. wird zum Thema „Professionell als ehrenamtlicher Schatzmeister und Kassenprüfer im gemeinnützigen Verein“ referieren.

Dazu laden wir alle ehrenamtlich tätigen Schatzmeister/innen und Kassenprüfer/innen sowie Vereinsvorstände und Interessierte ein:

Mittwoch, den 7. November 2018 um 18:00 Uhr

Kulturzentrum Villa Facius, Hohensteiner Str. 2, 09385 Lugau

Schwerpunkte der Veranstaltung:

  • Grundsatz der Selbstlosigkeit in der Gemeinnützigkeit
  • Wirtschaften im Verein
  • Buchführung und Jahresabschluss
  • Körperschaftsteuererklärung
  • Rücklagenbildung
  • Mein Verein ein Steuerzahler?
  • Umgang mit Spenden und Sponsoring
  • Vorgehen bei einer Kassenprüfung

Wichtige Hinweise:

Die Teilnahme an der Ehrenamtswerkstatt ist kostenfrei. Eine verbindliche schriftliche Anmeldung ist jedoch zwingend erforderlich. Weitere Informationen sowie ein Anmeldeformular finden Sie im Infoflyer.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Posteingangs beim Regionalmanagement berücksichtigt.

Anmeldeschluss ist der 5. November 2018. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Regionalmanagement.

 

9. Fachtag für bürgerschaftliches Engagement am 14. September 2018 in Coswig

Im Rahmen des 21. Sächsischen Landeserntedankfestes findet in der Gastgeberstadt Coswig am 14. September 2018 von 14 Uhr bis 19 Uhr in der Börse Coswig (Hauptstraße 29 in 01640 Coswig) der 9. Fachtag für bürgerschaftlich Engagierte im ländlichen Raum Sachsens statt.

Das diesjährige Thema der Fachtagung „Ehrenamt schafft (Lebens)Qualität“ greift aktuelle Themen der Dörfer und Gemeinden auf. In Workshops werden u.a. beispielhafte ehrenamtlich geführte Projekte vorgestellt, es gibt Hinweise und Tipps zu neuen Finanzierungsformen für das bürgerschaftliche Engagement, aber auch Informationen zur Umsetzung der neuen Datenschutzgrundverordnung. Vereine und Initiativen können auf einem Engagement-Marktplatz ihre Projekte vorstellen. Dafür werden noch aktive Mitstreiter gesucht. Daneben halten die Veranstalter einen Ratgeber Recht und einen Ratgeber Mittelbeschaffung für die individuelle Beratung bereit.

Der Fachtag richtet sich an ehrenamtlich Aktive und Engagierte aus Vereinen, Verbänden, Initiativen, Kirchgemeinden und an Multiplikatoren, die mit Freiwilligen arbeiten und alle am Thema Interessierten. Die Teilnahme ist kostenfrei. Organisiert wird diese Veranstaltung vom Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. Als Kooperationspartner wirken die Agrarsoziale Gesellschaft e.V., die Ehrenamtsakademie der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens, das Vereins- und Stiftungszentrum e.V., die Große Kreisstadt Coswig und das Christlich-Soziale Bildungswerk Sachsen e.V. mit. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes. Die Förderung erfolgt durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft.

Zur Beantwortung von Fragen rund um den Fachtag und für Anmeldungen steht die SLK-Mitarbeiterin Claudia Vater unter Telefon 03 43 44 / 6 48 10 oder per E-Mail (claudia.vater@slk-miltitz.de) gern zur Verfügung.

Hier erhalten Sie Informationen zum Ablauf sowie das Anmeldeformular.

 

Fragebogen zur Entwicklung des ländlichen Raumes – Ihre Meinung ist uns wichtig!

Im Rahmen einer Evaluierung bittet die LEADER-Region „Tor zum Erzgebirge – Vision 2020“ um Ihre Mithilfe. Bitte füllen Sie bis einschließlich 30.09.2018 den Fragebogen aus und unterstützen Sie uns damit tatkräftig bei der weiteren Ausrichtung unserer Förderstrategie für die nächsten Jahre. Weitere Informationen erhalten sie hier.

Unter diesem Link gelangen Sie direkt zum Online-Fragebogen.

 

AWU eventa net – Einladung zum Netzwerkforum im Bürgergarten Stollberg

Das AWU eventa net lädt am Mittwoch, den 30. Mai ab 14 Uhr recht herzlich in den Bürgergarten Stollberg ein. Neben der Vorstellung des Gastro- und Eventnetzwerkes und Erfahrungsberichten von Netzwerkpartnern, wird auch das aktuell für alle Unternehmen brisante Thema der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung, die am 25. Mai 2018 in Kraft tritt, Inhalt der Veranstaltung sein. Weiteres zur Veranstaltung unter www.awu-stollberg.de. Um Anmeldung wird bis 23. Mai 2018 gebeten: Tel. 037296/ 939839; eventa@awu-stollberg.de

 

Hintergrund: das AWU eventa net ist ein LEADER-gefördertes Projekt. Es vernetzt Unternehmen der Gastro- und Eventbranche sowie Betreiber von Veranstaltungsräumen und andere Akteure in diesem Bereich. Das Netzwerk entwickelt Ideen, wie diese enger zusammen arbeiten und gemeinsam in Erscheinung treten können.

 

3. Newsletter der Region zum Download

Die dritte Ausgabe des Newsletters unserer Region steht hier zum Download bereit.

 

Einladung zum 3. Fachtag für Ortschronisten und Heimatforscher

Das Sächsische Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. lädt herzlich alle Ortschronisten und Heimatforscher ein:

Wann?    Samstag, 26. Mai 2018
Wo?        04654 Frohburg OT Kohren-Sahlis, Pestalozzistr. 3

Der diesjährige Fachtag steht unter dem Motto: „Werte im Kontext“. Der Wert der Leistungen von Ortschronisten und Heimatforscher wird in den Fokus gerückt. Aber auch die materiellen Werte werden angesprochen mit der Frage: Wann war was wieviel wert? So stehen an diesem Tag Experten zur Verfügung, um die Arbeit der ehrenamtlich Tätigen zu unterstützen, zu festigen und zu vertiefen. Zudem bietet der Fachtag die Möglichkeit, gemeinsam ins Gespräch zu kommen und Erfahrungen auszutauschen.

Für weitere Informationen und Anmeldungen steht Projektkoordinator Klaus Reichmann unter der Telefonnummer 034344/64812 oder per Mail klaus.reichmann@slk-miltitz.de gern zur Verfügung.
Download Flyer zur Veranstaltung

 

1. Ehrenamtswerkstatt für Vereine

Das Engagement der Vereine und Gemeinschaften im ländlichen Raum bildet die Basis für ein aktives Leben in den Dörfern und Kleinstädten.

Die LEADER-Region „Tor zum Erzgebirge – Vision 2020“ unterstützt in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e. V. die Arbeit der gemeinnützigen Vereine und lädt ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger am

Mittwoch, den 7. März 2018

um 16:00 Uhr bzw. 19:00 Uhr

in die Gaststätte „Zur Tenne“, Zum Vereinshaus 14, 09399 Niederwürschnitz

zu einer Werkstatt für Vereine ein.
Claudia Vater vom Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e. V. informiert zu wichtigen Grundlagen der Arbeit als ehrenamtlich tätiger Vorstand. Schwerpunkte sind unter anderem: – Grundzüge des Vereinsrechts – Haftung des Vereins und des ehrenamtlich tätigen Vorstandes – Rahmen der Gemeinnützigkeit – Wirtschaften im Verein – Möglichkeiten und Grenzen für die wirtschaftliche Tätigkeit – Aufzeichnungspflichten und Buchführung – Handlungserfordernisse aus Veränderungen im Vereinsrecht – aktuelle Rahmenbedingungen für die Vereinsarbeit.

In einer sich anschließenden Sprechstunde werden auch konkrete praxisbezogene Themen der Teilnehmer behandelt.

Die Veranstaltung richtet sich an engagierte Menschen aus gemeinnützigen Vereinen, Projekten und Initiativen. Sie sollen dazu befähigt werden, ihre gemeinnützige Arbeit professioneller und effizienter zu organisieren und zu gestalten. Das Entwickeln neuer Perspektiven für die Vereinsarbeit im ländlichen Raum und die damit verbundene Steigerung bürgerschaftlichen Engagements bilden dabei den Rahmen.

Wichtige Hinweise:

Die Teilnahme an der Ehrenamtswerkstatt ist kostenfrei. Eine verbindliche schriftliche Anmeldung ist jedoch zwingend erforderlich. Weitere Informationen sowie ein Anmeldeformular finden Sie im Infoflyer.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen pro Veranstaltung begrenzt. Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Posteingangs beim Regionalmanagement berücksichtigt. Die Mindestteilnehmerzahl pro Veranstaltung beträgt 15 Personen. Wir bitten darum, pro Verein maximal 2 Personen anzumelden.

Speisen und Getränke während der Veranstaltung können auf eigene Rechnung bestellt werden.

Zur Beantwortung von Fragen rund um die Veranstaltung wenden Sie sich bitte an das Regionalmanagement.

 

 

Investitionsprogramm barrierefreies Bauen

„Lieblingsplätze für alle“ wird fortgeführt

Entsprechend der Mitteilung des Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz (SMS) hat sich das Investitionsprogramm Barrierefreies Bauen „Lieblingsplätze für alle“ in den letzten 4 Jahren im Freistaat Sachsen zu einem wichtigen und in der Öffentlichkeit viel beachteten Baustein zum Abbau bestehender Barrieren und zur Verwirklichung einer inklusiven Gesellschaft entwickelt. Aus diesem Grund gibt es eine Fortführung dieses Programms auch für das Haushaltsjahr 2018.

Entsprechend dieser soll der Erzgebirgskreis auch im Jahr 2018 eine pauschale Zuweisung in Höhe von 210.700 EUR erhalten, um kleine Investitionen zum Abbau bestehender Barrieren insbesondere im Kultur-, Freizeit, Bildungs- und Gesundheitsbereich aber auch im Gastronomiebereich zu fördern und somit die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen. u beachten ist dabei u.a., dass die zuwendungsfähigen Ausgaben für die Einzelmaßnahme 25.000 EUR nicht überschreiten sollen (d.h. Anträge, die die Gesamtkosten von 25.000 € überschreiten, können keine Berücksichtigung finden). Beachtet werden muss ferner, dass vorsteuerabzugsberechtigte Antragsteller nur den Nettobetrag beantragen. Darüber hinaus ist wie in jedem Jahr kein Eigenanteil des Zuwendungsempfängers erforderlich. Ausdrücklich hingewiesen wird auf den Bewilligungszeitraum, der am 31.12.2018 endet.

Die Anträge sind mittels des auf der Internetseite des Erzgebirgskreises eingestellten Antragsformulars, ergänzt um einen Kostenvoranschlag sowie ein aussagekräftiges Foto umgehend – jedoch spätestens bis zum 8. Dezember 2017 – im Landratsamt Erzgebirgskreis, Abteilung 2 – Soziales und Ordnung einzureichen.

Antragsberechtigt sind Eigentümer von öffentlich zugänglichen Einrichtungen aber auch Betreiber (Mieter/Pächter) mit einer schriftlichen Zustimmung des Eigentümers für die Baumaßnahme.

http://www.erzgebirgskreis.de/de/nachrichten/aktuelles/news/investitionsprogramm-barrierefreies-bauen-lieblingsplaetze-fuer-alle-wird-auch-2018-fortgefuehrt

 

Aktuelles aus der Presse

Pressemitteilung zu aktuellen Fördermittelaufrufen, Freie Presse vom 09.08.2017

 

Unser Verein – stark für die Region!

Das Antragsformular für den Ideenwettbewerb der Vereine steht ab sofort unter der Rubrik Aufrufe als Download zur Verfügung.

 

Aktuelles aus der Presse

Nachhaltige Projekte stehen im Fokus, Artikel BLICK Stollberg vom 21.06.2017

Videobeitrag zum Ideenwettbewerb von erzTV Nachrichten vom 16.06.2017

Vereine haben Chance auf 2.000 Euro Preisgeld, Artikel Freie Presse vom 07.06.2017

 

2. Newsletter der Region zum Download

Die erste Ausgabe des Newsletters unserer Region steht hier zum Download bereit.

 

Unser Verein – stark für die Region! Ideenwettbewerb der LEADER-Region

Jetzt sind Kreativität und Teamgeist gefragt! Denn die Lokale Aktionsgruppe (LAG) der LEADER-Region startet ab Montag, den 3. Juli 2017 einen Ideenwettbewerb für die Vereine aller 8 beteiligten Kommunen (Stollberg, Oelsnitz/Erzgeb., Lugau, Hohndorf, Jahnsdorf, Neukirchen/ Erzgeb., Niederdorf und Niederwürschnitz).

Die 15 besten Projektideen zur Entwicklung des dörflichen und regionalen Gemeinschaftslebens werden mit Preisgeldern von jeweils 2.000 € ausgezeichnet.

Alle für die Antragstellung erforderlichen Unterlagen stehen ab dem 3. Juli 2017 auf unserer Homepage zum Download bereit.

Die Nachwuchsförderung im Vereinswesen steht im Wettbewerb ebenso im Fokus wie die Stärkung des Zusammenhalts und des Gemeinschaftsgefühls. Die eingereichten Projektideen können beispielsweise einen Beitrag zum Umwelt- oder Tierschutz liefern, erzgebirgische Traditionen pflegen, demokratische Strukturen stärken, soziokulturelle Angebote verbessern oder das Ortsbild aufwerten. Gefördert werden sollen nachhaltige Projekte mit einem deutlich erkennbaren Mehrwert für ihre Mitglieder, die Kommune und die gesamte Region.

Wir laden alle interessierten Vereinsmitglieder zu einer Auftaktveranstaltung ein, bei der alle notwendigen Hinweise zur Antragstellung erläutert werden. Diese findet im Ratssaal der Stadt Oelsnitz/Erzgeb. am 14. Juni 2017 um 17:00 Uhr statt.

Bitte melden Sie sich für diese Veranstaltung beim Regionalmanagement per Mail an rm-torzumerzgebirge@steg.de oder unter Tel.: 037295/ 905513 an.

 

Aktuelles aus der Presse

Zuschuss – Fördermittel für die LEADER Region, Artikel aus der Freien Presse vom 09.05.2017

Junges Paar baut „enkeltauglich“ und Seifersdorfer mischt als Entscheider mit, Artikel aus der Freien Presse vom 10.05.2017

 

Gemeinde Hohndorf erhält Zuwendung für die Sanierung des Schnitzerheims

Herzlichen Glückwunsch an die Gemeinde Hohndorf! Für die geplante Sanierung des Schnitzerheims erhält die Kommune Fördergelder in Höhe von rund 370.000 Euro aus dem Programm „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum“. Hier lesen Sie mehr (Auszug aus dem Hohndorfer Gemeindespiegel vom 13.04.2017).

 

6. Aufruf wurde veröffentlicht

Die Region hat ihren 6. Aufruf veröffentlicht. Bis zum 10. Juli 2017, 12:00 Uhr können Anträge zur Förderung von Vorhaben im Regionalmanagement eingereicht werden. Details finden Sie  unter Aufrufe.

 

Aktuelles aus der Presse zum 5. Aufruf

Wochenspiegel Stollberg vom 24.03.2017

BLICK Stollberg vom 25.03.2017

 

5. Aufruf wurde veröffentlicht

Die Region hat ihren 5. Aufruf veröffentlicht. Bis zum 26. Juni 2017, 12:00 Uhr können Anträge zur Förderung von Vorhaben im Regionalmanagement eingereicht werden. Details finden Sie  unter Aufrufe.

 

Zweiter Aufruf zum Förderprogramm „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum“ gestartet

Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) hat am 16.01.2017 den zweiten Aufruf des Programms „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum“ gestartet. Damit können Projekte zur Innenentwicklung von Gemeinden im ländlichen Raum des Freistaates Sachsen gefördert werden.

Gefördert werden über diesen Aufruf zentrale öffentliche Einrichtungen in bestehenden Gebäuden, der Rückbau von Gebäuden in zentralen Lagen mit einer Folgenutzung sowie zentrale Freiflächen und Plätze. Für das Jahr 2017 stehen Fördermittel in Höhe von zehn Millionen Euro zur Verfügung. Bewerben können sich ausschließlich Kommunen in LEADER-Gebieten. Die Anträge können ab sofort bei den jeweiligen Landratsämtern gestellt werden.

Mit der Initiative „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum“ setzt das SMUL neben den Fördermöglichkeiten über LEADER einen weiteren Impuls für die Innenentwicklung im ländlichen Raum.

Link zu den Antragsunterlagen:

http://www.smul.sachsen.de/foerderung/5262.htm

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Regionalmanagement.

 

Transferbesuch und Workshop „Fachkräfte für die Region“ am 06. und 07. Dezember 2016 im Erzgebirge

Pressemitteilung der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH

 

Aktuelles aus der Presse

Artikel im BLICK Annaberg/Stollberg vom 19.11.2016

 

4. Aufruf wurde veröffentlicht

Die Region hat ihren 4. Aufruf veröffentlicht. Bis zum 03. Februar 2017, 12:00 Uhr können Anträge zur Förderung von Vorhaben im Regionalmanagement eingereicht werden. Details finden Sie  unter  Aufrufe.

 

1. Newsletter der Region zum Download

Die erste Ausgabe des Newsletters unserer Region steht hier zum Download bereit.

 

Aktuelles aus der Presse

Artikel im BLICK Stollberg vom 17.09.2016

 

4. und 5. Sitzung des Koordinierungskreises

Die Frist zur Einreichung von Anträgen für den 2. Aufruf der Region endete am 15.07.2016. Die eingereichten Projekte wurden in der Sitzung des Koordinierungskreises am 11.08.2016 zur Förderung ausgewählt und sind unter Projekte einsehbar.

Für den 3. Aufruf konnten bis zum 26.08.2016 Anträge im Regionalmanagement eingereicht werden, die dann in der Sitzung am 22.09.2016 zur Wahl stehen.

 

Regionalbüro in Lugau eröffnet

Die Region hat die Stadtentwicklungsgesellschaft die STEG mit dem Regionalmanagement zur Beratung der Antragsteller beauftragt. Das Regionalbüro befindet sich seit 1. Juni 2016 in der Stollberger Straße 16 in Lugau. Hier können sich interessierte Privatpersonen, Vereine, Unternehmer oder auch die Kommunen über die Fördermöglichkeiten für Vorhaben im ländlichen Raum, d. h. in Gemeinden oder Ortsteilen bis 5.000 Ew., informieren.

Unsere Regionalmanager Herr Scheller und Herr Worbs (v.l.n.r.)

Unsere Regionalmanager Herr Scheller und Herr Worbs (v.l.n.r.)

 

 

 

 

 

 

 

2. und 3. Aufruf veröffentlicht

Die Region weitere Aufrufe veröffentlicht. Details finden Sie unter Aufrufe.

 

LEADER Region „Tor zum Erzgebirge – Vision 2020“ im Regionalsender erzTV

Vom 15.-19.02.2016 zeigte das Kabeljournal im Regionalsender erzTV eine Serien mit Beiträgen aus der LEADER Region. Gezeigt wurden Förderbeispiele aus der Förderperiode bis 2014 und Hinweise zur aktuellen Förderpraxis.

Folge 1   Folge 2    Folge 3    Folge 4    Folge 5

Quelle: erzTV / KabelJournal GmbH

 

 

3. Sitzung des Koordinierungskreises am 17.03.2015

Die Frist zur Einreichung von Anträgen für den 1. Aufruf der Region endet am 04.03.2016. In seiner Sitzung am 17.03.2016 in Lugau wählt der Koordinierungskreis der Region die eingereichten Anträge aus. Außerdem wird am 09.03.2016 die Ausschreibung für das Regionalmanagement beendet sein. Auch hierüber hat der Koordinierungskreis zu befinden. Im Weiteren stehen noch Entscheidungen zum Büro des künftigen Regionalmanagements an.

 

Regionalmanagement ausgeschrieben

Im europäischen Ausschreibungsblatt ist nun die Ausschreibung des Regionalmanagements der Region veröffentlicht:

http://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:24348-2016:TEXT:DE:HTML

Bis zum 9. März 2016, 12:00 Uhr können Angebote für die Tätigkeit als Regionalmanager abgegeben werden. Die Mitarbeiter des künftigen Regionalmanagements werden die Anstragsteller beraten und die administrativen Tätigkeiten der LAG übernehmen.

 

1. Aufruf veröffentlicht

Die Region hat ihren 1. Aufruf veröffentlicht. Bis zum 4. März 2016, 12:00 Uhr können Anträge zur Förderung von Vorhaben zum Erhalt der ländlichen Bausubstanz eingereicht werden. Details finden Sie  unter  Aufrufe.

 

Tor zum Erzgebirge – Vision 2020 als LEADER-Region bestätigt

Bei der Festveranstaltung am 22. April 2015 in Limbach-Oberfrohna übergab Staatsminister Thomas Schmidt die Genehmigungsbescheide und Urkunden an die 30 sächsischen LEADER-Gebiete. Damit ist nun auch die Region „Tor zum Erzgebirge -Vision 2020“ als LEADER-Region bestätigt.

Foto: Kirsten Lassig Leader-Veranstaltung am 22.4.2015

 

 

 

 

Aufruf zur Mitarbeit in der Lokalen Aktionsgruppe (LAG)

Von 2014 bis 2020 läuft die neue EU-Förderperiode für den ländlichen Raum. Mit den damit verbundenen Fördermitteln sollen zielgerichtet Investitionen für öffentliche und private Projekte unterstützt werden.

Träger und oberstes Entscheidungsgremium dieser Entwicklung in den LEADER-Regionen stellt die Lokale Aktionsgruppe (LAG) dar. Die LAG ist ein regional repräsentatives und demokratisch gewähltes Gremium. Sie setzt sich u. a. aus Vertretern der Bürgerschaft, der öffentlichen Institutionen, Berufs- und Sozialverbänden, der Wirtschaft sowie der Vereine zusammen. Die LAG tagt ca. 2-mal im Jahr. Mitgliedsbeiträge werden nicht erhoben.

Die Aufgaben der LAG umfassen dabei im Wesentlichen:

  • Festlegung der Auswahlkriterien, der Fördermodalitäten sowie des Auswahlverfahrens für die Projektförderungen
  • Inhaltliche Rahmensetzung der Strategie und Ziele der Region
  • Steuerung des LEADER-Managements
  • Kontrolle und Evaluierung der Zielerreichung
  • Öffentlichkeitsarbeit zur Sensibilisierung

Näheres zur Rolle und Aufgabe der LAG können Sie hier erfahren.

Haben Sie Interesse selber an ihrer Region mitzuwirken und ihre sachkundige Meinung einzubringen? – Dann wenden Sie sich an einen der Ansprechpartner unter KONTAKTE oder werden Sie Mitglied der LAG. Den Antrag können Sie hier herunterladen.

Unter MITMACHEN finden Sie zudem die Möglichkeit selber aktiv zu werden. Zu Sitzungen der regionalen Gremien oder anderen Beteiligungsformen laden wir Sie herzlich ein – sprechen Sie uns an!

Kommentare sind geschlossen