Aktuelles

Kulturhauptstadt + Region Chemnitz 2025 – Mikroprojekte gesucht

Als LEADER-Region sind auch wir Teil der europäischen Kulturhauptstadt + Region Chemnitz 2025. Gemeinsam mit der Stadt Chemnitz und dem Förderverein – FreundInnen der europäischen Kulturregion Chemnitz 2025 e.V (https://c2025.eu/) wollen wir gute Projekte unterstützen und suchen Ihre Ideen!

Gesucht werden kreative Vorhaben, welche die Stadt und die Kulturregion auf dem Weg zur Europäischen Kulturhauptstadt 2025 im besten Sinne bewegen: von Schaufenstergalerie bis Filmprojekt, von Infotafel bis Keramik-Workshop, von Chorprojekt bis Kunstautomat.

Vereine, Initiativen und engagierte Einzelpersonen können bis zum 15. November ihre konkreten Projekte einreichen. Mikroprojekte können mit einer Summe von jeweils bis zu 2.500 € unterstützt werden. Projekte mit europäischer Dimension können bis zu 3.000 € erhalten. Eine Eigenfinanzierung wird nicht vorausgesetzt.

Alle notwendigen Informationen erhalten Sie hier: https://chemnitz2025.de/mikroprojekte/

Die Unterlagen müssen die geplanten Ausgaben, wie zum Beispiel Material, Honorare sowie eine Projektbeschreibung enthalten.

Projektideen können per E-Mail an chemnitz2025@stadt-chemnitz.de gesendet werden.

simul+ Mitmachfonds 2021 – Die Zukunftsinitiative des SMR

Der simul⁺Mitmachfonds unterstützt beteiligungsorientiert vielfältige Ideen in den sächsischen Regionen, die den gemeinschaftlichen Zusammenhalt stärken, die Lebensbedingungen vor Ort verbessern und damit nachhaltig zur regionalen Strukturentwicklung beitragen.

Ihre Projektidee verfolgt eins oder mehrere der folgenden Ziele?

  • Stärkung von gemeinschaftlichem Leben und sozialem Zusammenhalt
  • Förderung gesellschaftlicher Teilhabe und Chancengleichheit
  • Innovation und Netzwerkbildung an den regionalen Schnittstellen von Bevölkerung, Wirtschaft, öffentlichen Einrichtungen und Wissenschaft
  • Unterstützung von Bildung, lebenslangem Lernen und Wertevermittlung
  • Beiträge zur Bewältigung von regionalen Herausforderungen und Zukunftsfeldern
  • Anwendung digitaler Technologien für das Gemeinwohl
  • Entwicklung von Mobilitätslösungen, bürgernahen Dienstleistungen und digitalen Anwendungen
  • Beiträge zu Kunst, Kultur und Identität der Region
  • Sensibilisierung für Natur, Umwelt und die Gestaltung des Lebensumfelds

Dann reichen Sie Ihr Konzept bis zum 15. November 2021 ein. Wichtig: Sie dürfen die Umsetzung Ihres Projektes zum Einreichungszeitraum noch nicht begonnen haben. Alle weiteren Informationen und Teilnahmebedingungen erhalten Sie unter:

https://www.simulplusmitmachfonds.de/de/

Engagement-Werkstatt ERZ – Fortbildungs- und Netzwerkveranstaltung für das Ehrenamt

Die Fachstelle Ehrenamt führt die 1. Engagement-Werkstatt ERZ durch. Die Teilnehmenden erwarten interessante Impulsvorträge und praxisbezogene Workshops. Das Angebot richtet sich an ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger, Vereine und ehrenamtlich tätige Organisationen mit (Wohn)Sitz im Erzgebirgskreis bzw. die vorrangig im Erzgebirgskreis wirken. Die Platzkapazität der Veranstaltung ist auf 50 Teilnehmende begrenzt. Anmeldeschluss ist Freitag, der 05. November 2021. Die Teilnahme ist kostenfrei. 

Datum: Freitag, den 12. November 2021

Zeit: 09.00 Uhr – 16.00 Uhr

Ort: Sportpark Rabenberg

weitere Informationen und Anmeldung:

Anmeldung zur 1. Engagement-Werkstatt der Fachstelle Ehrenamt

Sachsen geht weiter – Innovationswettbewerb Tourismus 2021

Lust auf Reisen, Lust auf Entdeckungen, Lust auf Sachsen. Die sächsische Tourismusbranche braucht frische Ideen, die Besucherinnen und Besucher neugierig macht auf unser Bundesland.

Die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH (TMGS) hat einen Wettbewerb ausgelobt, um die aktuell ausgebremste Reiselust neu zu entfachen. Dazu werden Macherinnen und Macher und ihre neuen oder coronabedingt auf Eis gelegten Vorhaben und Projekte gesucht. Der Wettbewerb wird gefördert vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus.

Er startet am 06.09.2021. Einsendeschluss ist am 10.10.2021, 23:59 Uhr.

Angesprochen sind alle Anbieterinnen und Anbieter aus den Bereichen Freizeit und Kultur, touristische Ziele, Gesundheit und Wellness, Beherbergung und Gastronomie, Event, Messe und Kongress. Das bedeutet, teilnehmen darf im Grunde jede Anbieterin und jeder Anbieter für das touristische Umfeld mit Sitz im Freistaat Sachsen, mit Mut zum Handeln und dem Ziel, Touristen nach Sachsen zu locken: Einzelpersonen, Vereine und Verbände, Unternehmen, Kommunen und Gebietskörperschaften.

Der Wettbewerb hat einen recht kurzfristigen Zeitplan. Die Unterstützung soll der Branche schnell zugutekommen. Wir rechnen daher in erster Linie mit der Einreichung bereits vorhandener Ideen und Konzepte, die aus wirtschaftlichen, kapazitiven oder pandemischen Gründen bisher nicht realisiert werden konnten. Aber auch durchdachte, kurzfristig umsetzbare Projektideen sind willkommen!

Das eingereichte Vorhaben muss in Sachsen umgesetzt werden. Wenn wir vom touristischen Umfeld sprechen, meinen wir Menschen und Unternehmen aus Freizeit und Kultur, dem Bereich der touristischen Ziele und der Beherbergung sowie Gastronomie mit touristischer Qualität. Außerdem Messen, Kongresse sowie touristische Produkte, beispielsweise aus dem Event-, Gesundheits- und Wellness-Sektor.

Alle weiterführenden Informationen rund um den Wettbewerb und die Bewerbung gibt es hier.

Am 22.09. fand eine Online-Frage-Session mit Jost Beckmann von der TMGS und Christian Rost von Kreatives Sachsen statt. Das Video mit allen wichtigen Fragen und Antworten zur Bewerbung findet sich hier:

Fortführung des Investitionsprogramms Barrierefreies Bauen „Lieblingsplätze für alle“

Mit der Bekanntmachung im Sächsischen Amtsblatt vom 15. August 2019 hat das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz veröffentlicht, dass das seit 2014 geförderte Investitionsprogramm „Barrierefreies Bauen – Lieblingsplätze für alle“ ab 2020 fortlaufend jährlich fortgeführt wird.

Der Erzgebirgskreis wird im Jahr 2022 eine pauschale Zuweisung in Höhe von 331.100 EUR erhalten. Ein Anteil von 25% – entspricht 82.775 EUR –  soll dabei für ambulante Arzt- und Zahnarztpraxen zweckgebunden eingesetzt werden.

Der Betrag von 248.325 EUR soll weiterhin zur Förderung von kleinen Investitionen zum Abbau bestehender Barrieren insbesondere im Kultur-, Freizeit, Bildungs- und Gesundheitsbereich aber auch im Gastronomiebereich zur Verfügung stehen und somit den Menschen mit Behinderungen die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen.

Zu beachten ist dabei u.a., dass die zuwendungsfähigen Ausgaben für die Einzelmaßnahme 25.000 EUR nicht überschreiten sollen (d.h. Anträge, die die Gesamtkosten von 25.000 € überschreiten, können keine Berücksichtigung finden). Beachtet werden muss ferner, dass vorsteuerabzugsberechtigte Antragsteller nur den Nettobetrag beantragen. Darüber hinaus ist wie in jedem Jahr kein Eigenanteil des Zuwendungsempfängers erforderlich. Ausdrücklich hingewiesen wird auf den Bewilligungszeitraum, der am 31.12.2022 endet.

Neu in diesem Jahr ist, dass alle Antragsteller vor Einreichung des Antrages eine Stellungnahme über den Sozialverband VdK Sachsen zur baulichen Umsetzbarkeit der Maßnahme erbringen müssen, ohne diese fachliche Bewertung kann der Antrag sonst nicht berücksichtigt werden.

Kontakt hierzu:

Beratungszentrum für Barrierefreies Planen und Bauen in Sachsen
Koordinierungsstelle, Elisenstraße 12, 09111 Chemnitz
Ansprechpartnerin. Dipl.-Ing. Beate Lussi-Riedel
Tel.: 0371/334030 (montags und dienstags)
E-Mail: beate.lussi-riedel@vdk-sachsen.de

Die Anträge sind mittels des auf der Internetseite des Erzgebirgskreises eingestellten Antragsformulars, ergänzt um die Stellungnahme VdK, qualifizierte Kostenvoranschläge (Honorar- und Planungskosten sind nicht förderfähig) sowie aussagekräftige vorher Fotos (zusätzlich per Mail an nicole.priestel@kreis-erz.de) umgehend – jedoch spätestens bis zum 30. November 2021 – im Landratsamt Erzgebirgskreis, Abteilung 2 – Soziales und Ordnung einzureichen. Antragsberechtigt sind Eigentümer von öffentlich zugänglichen Einrichtungen aber auch Betreiber (Mieter/Pächter) mit einer schriftlichen Zustimmung des Eigentümers für die Baumaßnahme.

Im Dezember 2021 werden die im Landratsamt Erzgebirgskreis eingegangenen Förderanträge unter Beteiligung der Senioren- und Behindertenbeauftragen und des Beirates für Senioren und Menschen mit Behinderung hinsichtlich ihrer Aufnahme in die priorisierten Maßnahmeliste geprüft sowie im Ausschuss für Familie, Bildung, Gesundheit und Soziales Anfang 2022 vorgestellt. Die Antragstellung an die Bewilligungsbehörde (Sächsische Aufbaubank – Förderbank) nebst der Einreichung der Prioritätenliste muss durch das Landratsamt Erzgebirgskreis bis spätestens zum 31. Januar 2022 erfolgen. 

Für Fragen zu diesem Investitionsprogramm stehen im Landratsamt Erzgebirgskreis, Abteilung 2 – Soziales und Ordnung Frau Schürer – Tel.-Nr. 03771 277 3003 und Frau Priestel – Tel.-Nr. 03771 277 3005 zur Verfügung.

Alle weiteren Informationen sowie die Antragsformulare finden Sie unter:

https://www.erzgebirgskreis.de/landkreis/neuigkeiten/aktuelles/fortfuehrung-des-investitionsprogramms-barrierefreies-bauen-lieblingsplaetze-fuer-alle-auch-im-jahr-2022

Beratungs- und Förderangebote für Kultur- und Kreativschaffende im Erzgebirgskreis

Der Branchenverband Kreatives Erzgebirge stellt Beratungs- und Förderangebote für Kultur- und Kreativschaffende im Erzgebirgskreis vor. Und wir durften Teil der Online-Veranstaltung sein!

Folgende Institutionen stellen sich zudem vor: Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH (WFE), Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen, Industrie- und Handelskammer (IHK) Chemnitz / Regionalkammer Erzgebirge, Handwerkskammer Chemnitz (HWK), KREATIVES SACHSEN

Kleinprojektefonds „BergbauErbe“

Der Kleinprojektefonds unserers LEADER-Kooperationsprojektes „Berggeschrey“ wurde eingerichtet – nun gilt es, den Topf mit Spenden zu füllen, damit in Zukunft möglichst viele Vereine mit bergbaulichen Arbeitsschwerpunkten Projekte einreichen können. Nähere Informationen erhalten Sie hier:

Tipps zur Vereinsarbeit in Corona-Zeiten

Mitgliederversammlung, Vorstandswahlen, Finanzen oder die Instandhaltung der Vereinseinrichtung: Wie lässt sich all das in der aktuellen Situation organisieren? Die „KulturLandschaftsInitiative St. Wendeler Land“ hat auf einer Online-Plattform Wissenswertes für Vereine, Organisationen und Ehrenamt zusammengestellt.

An sich ist die Online-Plattform eine Möglichkeit für Vereine, sich und ihr Angebot vorzustellen. In Zeiten des Coronavirus wird das Internetangebot des Landkreises St. Wendel nun zum Wegweiser in Krisenzeiten. Für alle, die sich insbesondere in ländlichen Räumen ehrenamtlich engagieren, gibt es hier allgemeingültige Antworten auf häufige Fragen: Müssen Vereine Mitgliedsbeiträge zurückerstatten? Können Vorstandsbeschlüsse ohne Versammlung gefasst werden? Unter welchen Voraussetzungen dürfen Instandhaltungsarbeiten am Vereinsheim erfolgen?

Mit Hilfe von Rechtsanwälten beantwortet die Initiative Fragen, die deutschlandweit derzeit viele ehrenamtliche Organisationen beschäftigen. Es gibt auch die Möglichkeit, weitere Fragen einzureichen.

Hier der Link zur Seite:

https://vereinsplatz-wnd.de/pages/corona

Kommentare sind geschlossen.